ÜBER UNS

In Michis Schokoatelier lässt alles an Schokolade denken und lädt zum Verweilen ein

Der Laden

Der mokkabraune Boden, die karamellfarbenen Wände, die Regale in Zartbitter und der goldene Schriftzug rund um den Rand des Ladens.
Edelste Trüffel und Pralinen in den verschiedensten und ausgefallensten Variationen – von Champagner-trüffeln, Basilikumherzen, Nougat Pralinen, Absinth-Trüffeln bis hin zur Frankfurter Sandwegkugel (Hessens Antwort auf die Mozartkugel) – finden Sie auf der Landstiltheke. Und es gibt verschiedene Schokoladenfiguren, wie Katzen, kleine Pferde oder Bären sowie edle handgeschöpfte Schokoladentafeln. Mehr finden Sie im Laden.

Erkunden Sie den Laden virtuell

DIE GESCHICHTE DES LADENS

Der Anfang

Als sich Michi im August 2006 für die Räumlichkeiten entschieden hatte, lief es dem einen oder anderen eiskalt dem Rücken hinunter. Man konnte sich kaum vorstellen, dass daraus etwas Vernünftiges werden sollte. Umso größer war die Freude nach der Fertigstellung. Am 20.11.06 wurden die Pforten geöffnet und in den ersten Tagen zeigte sich, dass sich die Mühe gelohnt hatte.

Die Atmosphäre lädt dazu ein sich bei klassischer Musik auf dem blauen Sofa niederzulassen und eine heiße Trinkschokolade oder einen Kaffee zu genießen. Das Pralinen Programm wechselt ständig, so dass Sie bei jedem Besuch etwas Neues oder Anderes entdecken: Da gibt es handgeschöpfte Grand Cru Schokolade, zauberhafte Schokoladenfiguren oder die Hessische Antwort auf die Mozartkugel, unsere “Frankfurter Sandwegkugel”. Wenn der Meister nicht selbst im Laden steht und die Kundinnen und Kunden bedient, kann man ihn durch die zwei kleinen Fenster bei der Arbeit beobachten.

Die Eröffnung

Am 18.November 2006 wurde mit den Helfern, Beratern, Freunden, Bekannten, Handwerkern und der Familie die Neueröffnung gefeiert. All diese Menschen standen Michael Kitz mit Rat und Tat zur Seite und haben dazu beigetragen, dass der Schoko-Laden in dieser Größe, Farbe, Ausführung, Funktion und mit dem traumhaften Charme erstrahlen kann.

DAS TEAM

BAHARSA

CHOCOLATIER AUS DEM IRAN

In liebevoller Kleinarbeit personalisiert sie Ihre besonderen Kreationen.

DOMINIK

KONDITOR

Unser Neuzugang seit September. Schön, dass du bei uns bist!

Michi

CHEF

Mein Leben ist mein Laden, ich probiere vieles aus und genieße es, wenn unsere Kunden glücklich sind.

Mehr über Michi erfahren

Michi, das bin ich, genauer Michael Kitz.

Meine erste Liebe war Schokolade!

Als Kind liebte ich schon Schokolade. Bei einem Besuch auf einem Weihnachtsmarkt sah ich einen knapp ein Meter großen Weihnachtsmann, komplett aus Schokolade! Ich sagte zu meiner Mutter: „Diesen möchte ich haben.“ Sie meinte nur: „Du spinnst wohl.“ Darauf antwortete ich: „Irgendwann mache ich mir selber einen!“ So war eine Idee geboren.

Ich habe schon als Kind gerne bei meiner Mutter in der Küche geholfen und natürlich am liebsten, wenn es irgendetwas mit Schokolade zu rühren gab. So war es naheliegend für mich, mit einer Ausbildung zum Konditor ins Berufsleben zu starten. Und weil ich dazu auch immer schon den Traum gehabt habe, irgendwann selbständig zu arbeiten, habe ich mit 24 Jahren die Meisterprüfung in Stuttgart abgelegt. Damit habe ich mich dann erst einmal nur nebenberuflich selbständig gemacht und was war meine Erste Form, die ich mir gekauft habe? Na klar, den fast ein Meter großen Weihnachtsmann!

2004 kam ich der Liebe wegen nach Frankfurt. Anfang 2006 habe ich meine Arbeit in Nürnberg gekündigt. Ende 2006 war es dann wirklich soweit, dass ich mein eigenes Geschäft eröffnet habe: „Michis Schokoatelier“. Mein Kindheitstraum wurde wahr!

Mir geht es nicht nur um beste Qualität bei der Schokoladenherstellung, sondern mir ist es auch wichtig, wo meine Schokolade herkommt. So bin ich gleich 2007 zum ersten Mal nach Ecuador gereist. Dort habe ich mich vor Ort umgesehen und mit den Kakaobauern angefreundet. Ich habe miterlebt, wie sie den Kakao anbauen und wie es ihnen dabei geht.

2009 bin ich wieder zu den Kakaobauern in die Amazonia gereist und habe ihnen gezeigt, was für leckere Produkte ich aus ihrer harten Arbeit herstelle. Seitdem verarbeite ich fast ausschließlich Kakao aus direktem Bezug (Direct Cacao), damit die Kakaobauern von ihrer Arbeit nicht nur leben, sondern für sich und ihre Familien eine echte Zukunftsperspektive entwickeln können.

Warum mache ich das? Ich bin fest davon überzeugt, dass man die Liebe und Freude, welche die Kakaobauern beim Anbau haben, später in der leckeren Schokolade auch schmeckt, die Sie als Kunde in meinem Schokoatelier, mit allen Sinnen genießen können.

Lassen Sie sich unsere Schokolade einfach schmecken und wenn Sie selbst mal in die Welt der Chocolatiers eintauchen möchten, kommen Sie zu mir in ein Seminar.

Zu den Seminaren