In Michis Schokoatelier lässt alles an Schokolade denken und lädt zum Verweilen ein

Der mokkabraune Boden, die karamellfarbenen Wände, die Regale in Zartbitter und der goldene Schriftzug rund um den Rand des Ladens.
Edelste Trüffel und Pralinen in den verschiedensten und ausgefallensten Variationen – von Champagner-trüffeln, Basilikumherzen, Nougat Pralinen, Absinth-Trüffeln bis hin zur Frankfurter Sandwegkugel (Hessens Antwort auf die Mozartkugel) – finden Sie auf der Landstiltheke. Und es gibt verschiedene Schokoladenfiguren, wie Katzen, kleine Pferde oder Bären sowie edle handgeschöpfte Schokoladentafeln. Mehr finden Sie im Laden.

Der Anfang

Als sich Michi im August 2006 für die Räumlichkeiten entschieden hatte, lief es dem einen oder anderen eiskalt dem Rücken hinunter. Man konnte sich kaum vorstellen, dass daraus etwas Vernünftiges werden sollte. Umso größer war die Freude nach der Fertigstellung. Am 20.11.06 wurden die Pforten geöffnet und in den ersten Tagen zeigte sich, dass sich die Mühe gelohnt hatte. 

Die Atmosphäre lädt dazu ein sich bei klassischer Musik auf dem blauen Sofa niederzulassen und eine heiße Trinkschokolade oder einen Kaffee zu genießen. Das Pralinen Programm wechselt ständig, so dass Sie bei jedem Besuch etwas Neues oder Anderes entdecken: Da gibt es handgeschöpfte Grand Cru Schokolade, zauberhafte Schokoladenfiguren oder die Hessische Antwort auf die Mozartkugel, unsere “Frankfurter Sandwegkugel”. Wenn der Meister nicht selbst im Laden steht und die Kundinnen und Kunden bedient, kann man ihn durch die zwei kleinen Fenster bei der Arbeit beobachten.

Die Eröffnung

Am 18.November 2006 wurde mit den Helfern, Beratern, Freunden, Bekannten, Handwerkern und der Familie die Neueröffnung gefeiert. All diese Menschen standen Michael Kitz mit Rat und Tat zur Seite und haben dazu beigetragen, dass der Schoko-Laden in dieser Größe, Farbe, Ausführung, Funktion und mit dem traumhaften Charme erstrahlen kann.